Sonntag, 6. Februar 2011

Altlasten die 3.

Dieses "Etwas" (das untere)  kann ich nun genauer definieren, das der zu beschenkende es mittlerweile schon eine ganze Zeit lang stolz durch die Gegend trägt:
Es ist ein ganz toller kuscheliger Schlauchschal geworden, gefüttert mit Westphalenjersey.

Die Entstehung einmal rückwärts:
"Steife Brise", Neuseelandlamm, 2-Ply, 125g, Lauflänge messen hab ich in meiner Hast vergessen: 
"Steife Brise", Neuseelandlamm, 130g:
 

Kommentare:

  1. Der Schal ist wirklich toll... das beste Geschenk (nach selbstgemachtem Erdbeerlikör ;)), das ich im (inzwischen) letzten Jahr bekommen habe. Er hat mich super durch die kalten Tage gebracht, hält kuschlig warm und ist zudem totschick :)
    Das Innenfutter ist sehr angenehm am Hals und der Schal passt sich flexibel an den Hals an.
    Ich würde mich um diesen Schal beneiden^^

    AntwortenLöschen
  2. Owei, heißt das ich muss jetzt ganz viele davon machen? Ich hab doch keine Zeit...

    AntwortenLöschen
  3. Supertolle Idee für die Verwendung von Artyarn! Das Futter ist vermutlich primär kein Schlauch, oder? Mit der Maschine ringsrum angesteppt oder wie geht das?
    Angefixte Grüße
    von Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. also der Schlauchschal ist rundgestrickt und dann hab ich den Jersey erst zum Schlauch geschlossen und dann schön veräubert und oben und unten festgesteppt. Manche Leute mögen ja keine richtige Wolle am Hals.

    AntwortenLöschen